ADAC GT MASTERS
Lausitzring
Zimmermann startet „we4Tim“

„We4Tim“ heißt das neue Projekt des Langenargener Motorsportlers Tim Zimmermann. Dabei können Partner und Fans ihn hautnah begleiten, denn für einen geringen Betrag sind sie mit ihrem Bild die gesamte Saison auf Zimmermann Rennwagen. Damit möchte Zimmermann einerseits seine Rennsportkarriere ankurbeln, aber auch etwas für den guten Zweck tun. Ein Teil des durch „we4Tim“ eingenommenen Geldes geht an soziale Projekte

Den Traum von einer Runde in einem echten Formelauto haben viele – verwirklichen können ihn nur ein paar wenige. Tim Zimmermann aus Langenargen hat ihn sich verwirklicht und geht Ende April in seine zweite Formelsaison. In der Formel 4 wird der 18-jährige mit seinem Team Neuhauser Racing an den Start gehen und möchte möglichst viele Unterstützer bei dieser Mission mit auf die Strecke nehmen. „We4Tim“ heißt sein neues Projekt, das Freunden, Fans und Partnern das Gefühl eines Rennfahrers vermitteln soll. Deren Bilder will Zimmermann auf sein Rennauto drucken und mit dieser geballten Unterstützung auf die Strecke gehen. „Die Idee zu dieser Aktion hatten wir schon länger“, sagt Zimmermann. „In der Winterpause hatten wir nun auch die Zeit, das Projekt in die Tat umzusetzen.“

Auf der Internetseite „www.we4tim.com“ kann jeder sein Bild hochladen und ein Teil des Projekts werden. Für 15 Euro ist der Unterstützer für ein Rennwochenende auf dem Auto, für ein paar Euro mehr die ganze Saison. Alle Bilder zusammen ergeben den Schriftzug „we4Tim“ und werden für jedes der acht Rennwochenenden neu aufs Auto geklebt. „Wenn viele mitmachen, motiviert mich das nur noch mehr auf der Strecke“, so Zimmermann und weiß auch um die damit verbundene finanzielle Unterstützung. „Natürlich ist die auch wichtig, da mache ich kein Geheimnis daraus. Ohne finanzielle Unterstützung ist eine sportliche Weiterentwicklung einfach unmöglich.“

Einen Teil dieses Geldes möchte Tim Zimmermann allerdings abgeben. Jeder fünfzehnte Euro geht an eine soziale Einrichtung. Der Weißenauer Verein „Villa Kunterbunt“, „Stunde des Herzens“ aus Bludenz“, „Kids in Emotion e.V.“, „Die Zieglerschen“, die „Diakonie Pfingstweid“, die „Stiftung Liebenau“ und die „Tour der Hoffnung“ hat Zimmermann dafür gefunden. „Wir haben tolle Projekte ausgesucht, die großartige Arbeit leisten“, so Zimmermann. „Auf meiner Homepage haben wir diese Arbeit etwas genauer beschrieben. So kann sich jeder davon überzeugen, dass das Geld gut aufgehoben ist.“

Zu sehen sind die Bilder der Unterstützer natürlich auf dem Rennwagen des Langenargeners, aber auch im Internet. Jeder Teilnehmer erscheint mit Namen auf der Startseite und auf der Seite des jeweiligen Rennwochenendes. „Alle zusammen ergeben so einen großen Partner für meine Karriere“, freut sich Zimmermann. „So kann die Saison eigentlich nur ein Erfolg werden.“ Zum ersten Mal wird der Schriftzug vom 24. bis zum 26. April in Oschersleben beim Saisonauftakt der ADAC Formel 4 zu sehen sein.

Besuchen Sie www.we4tim.com