ADAC GT MASTERS
Lausitzring
Radtour mit Timo Glock!

Auf vier Rädern sind der Langenargener Tim Zimmermann und der Wahl-Schweizer Timo Glock in anderen Welten unterwegs. Glock, der schon in der Formel 1 aktiv war, fährt 2014 in der DTM. Tim Zimmermann hat in diesem Jahr dem Umstieg vom Kart in die ADAC Formel Masters ge- schafft. Motorsport spielte aber beim Treffen der beiden Sportler am Bodensee keine Rolle. Zimmermann war zusammen mit seinen Kollegen der „Deutsche Post Speed Academy“ von Glock zu einer Fahrradtour am See eingeladen worden.

!Von Meckenbeuren machte sich die Gruppe auf den Weg, über Bregenz und den Pfänder am See ent- lang. 100 Kilometer ging es auf und ab. Für Tim Zimmermann eine besondere Art des Trainings. Joggen und Krafttraining stehen normalerweise auf seinem Fitnessprogramm. In die Pedale treten war bislang nicht seine Spezialität. „Das ist schon eine ziemliche Belastung, trotz der Hightech-Räder, die uns die Speed Academy besorgt hat“, sagt Zimmermann. „Aber es hat auf jeden Fall richtig Spaß gemacht.“

!Und genau das wollte Timo Glock mit seinem Ausflug auch erreichen. „Wir möchten den Jungs zeigen, dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt, sich fit zu halten“, so Glock. „Und gerade mein zu Hause, der Bodensee, bietet da wirklich alle Möglichkeiten.“ Und diese nutzt Timo Glock gerne auch mit seinem DTM-Kollegen Timo Scheider, der ihn oft bei seinen Radtouren begleitet. Auch die Tour der Nach- wuchsmotorsportler ließ sich Scheider nicht entgehen. „Ein Tag mit diesen beiden Profis ist natürlich eine tolle Sache“, so der 17-jährige Zimmermann. „Sowohl auf dem Rennrad als auch einfach nur mit ihnen über Ihre Erfahrungen im Profisport zu sprechen.“

!Timo Glock wird auch das ein oder andere von diesem Ausflug mitgenommen haben. Schließlich ist er Jurymitglied der „Deutsche Post Speed Academy“ und muss nicht nur die fahrerischen Leistungen der Kandidaten, sondern auch ihr Auftreten neben der Strecke bewerten. „Darüber hat von uns aber heute wohl keiner nachgedacht“, lacht Zimmermann nach dem Ende seiner Tour. „Dafür hatten wir gar nicht die Puste.“

!Ob der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport sich jetzt ein Rennrad zulegen wird, steht noch nicht fest. Sicher ist aber, dass er die zwei vorerst wieder gern gegen die vier Räder eintauschen wird. Vom 29. bis zum 31. August geht der Langenargener beim sechsten Rennwochenende ADAC Formel Masters an den Start. „Nach meinem Sieg in der Slowakei bin ich jetzt richtig heiß“, sagt Tim Zimmermann. „Auch in der Eifel will ich wieder aufs Podest.“