ADAC GT MASTERS
Lausitzring
Mit Unterstützung zum Red Bull Ring

Nach technischen Problemen und Plätzen im Mittelfeld am vergangen Rennwochenende der ADAC Formel Masters auf dem Lausitzring, möchte der Langenargener Tim Zimmermann am kommenden Wochenende (6. bis 8. Juni) im österreichischen Spielberg zurück aufs Podium. Unterstützt wird der 17-jährige dabei von einer Reisegruppe aus Freunden und Unterstützern, die den Rookie zur Höchstleistung anfeuern wollen.

Am Freitagnachmittag (6. Juni) wird sich ein Reisebus vom Bodensee in die Steiermark aufmachen. Das Ziel ist das ADAC Formel Masters-Wochenende (6. bis 8. Juni) am österreichischen Red Bull Ring. Partner, Unterstützer und Freunde des Langenargener Motorsportlers Tim Zimmermann wollen dort den Förderpiloten der „Deutsche Post Speed Academy“ unterstützen und haben sich deshalb zu dieser Reisegruppe zusammengetan. „Ich freue mich wahnsinnig auf die Leute an der Strecke“, sagt der 17-jährige Zimmermann. „Zu wissen, dass mir so viele Menschen die Daumen drücken ist schon toll, es vor Ort zu sehen und zu spüren ist noch viel toller.“

Gelb-schwarze T-Shirts werden die rund 60 Zimmermann-Fans an der Rennstrecke im österreichischen Spielberg tragen, ganz im Zimmermann-Design des Neuhauser Racing-Autos. Und genau diese T-Shirts wünscht Zimmermann dann nicht nur an der Strecke, sondern auch bei der Siegerehrung zu sehen. „Ich habe schon nach dem Rennwochenende am Lausitzring etwas versprochen“, gibt sich der beste Nachwuchsfahrer des ADAC Formel Masters kämpferisch. „Ich will zurück aufs Podium.“

Damit dieses Vorhaben auch funktioniert, hat Zimmermanns Team Neuhauser Racing vergangene Woche am Auto getüftelt. „Wir hatten am Lausitzring Probleme mit der Bremse“, erklärt der Langenargener. „Deshalb ging es am Eurospeedway eben nicht bis ganz nach vorne.“ Inzwischen haben Zimmermann und sein Auto allerdings wieder zu alter Geschwindigkeit zurückgefunden. Letzte Testfahrten am Red Bull Ring bestätigen diesen Eindruck. „Die Jungs haben das Auto super hinbekommen“, freut sich Zimmermann schon auf seinen Renneinsatz. „Wir waren richtig schnell und wissen, dass sogar noch etwas mehr drin ist.“

Und auch die Strecke im österreichischen Spielberg liegt dem Förderpiloten der „ADAC Stiftung Sport“. „Der Red Bull Ring ist eine tolle Strecke“, freut sich Tim Zimmermann auf sein viertes Rennwochenende im ADAC Formel Masters. „Fahrerisch ist der Kurs ziemlich anspruchsvoll und – auch wenn ich davon im Auto wenig mitbekomme – die Landschaft rundherum ist sagenhaft schön.“ Die gelb-schwarze Reisegruppe wird da schon mehr davon haben und die Zeit in der Steiermark genießen und möglichst viele schöne Momente mit nach Hause nehmen.