ADAC GT MASTERS
Lausitzring
Tim Zimmermann in den Punkten

Beim ersten Rennen der ADAC Formel Masters am Eurospeedway in der Lausitz fuhr der Langenargener Tim Zimmermann am Samstag (24. Mai) auf den neunten Platz. Nach technischen Problemen im Qualifying musste der 17-jährige vom zwölften Rang starten und konnte sich im Laufe der 25 Minuten Rennzeit in die Punkte kämpfen.

Den Start von den hinteren Rängen anzugehen war für Tim Zimmermann beim ersten Rennen der ADAC Formel Masters am Eurospeedway ein neues Gefühl. Bislang konnte der Neueinsteiger in den Formelsport im Qualifying ganz vorne mitfahren, in der Lausitz bremste Zimmermann ein technisches Problem. „Ziel war es, die Konkurrenz von hinten aufzurollen und das bestmögliche Ergebnis herauszuholen“, sagt Zimmermann nach dem Rennen und ist mit seinem neunten Platz in der Endabrechnung trotzdem nicht zufrieden.

Der Start gelang dem 17-jährigen Förderpiloten der „Deutsche Post Speed Academy“ sehr gut. Zimmermann kam schnell vom Fleck und wollte innen an der Konkurrenz vorbei. „Dann ging allerdings vor der ersten Kurve die Tür vor mir zu und ich habe wertvolle Meter verloren.“ In der Folge kämpfte sich der Langenargener noch drei Plätze nach vorne und ging schlussendlich als Neunter über den Zielstrich. „Da war definitiv heute noch mehr drin“, fasst Zimmermann das Rennen nüchtern zusammen und schöpft gleichzeitig Hoffnung für die beiden letzten Rennen am Sonntag. „Ich werde natürlich wieder voll angreifen“, gibt sich Zimmermann kampfeslustig. „Wir werden heute noch das Rennen analysieren und unsere Lehren für Sonntag daraus ziehen.

Um 10:15 Uhr wird der Förderpilot der „ADAC Stiftung Sport“ am Sonntag (25. Mai) wieder von Platz zwölf ins Rennen gehen. Zum letzten Rennen tritt der 17-jährige um 16:15 Uhr an.

Sie können die Rennen im Livestream unter http://www.adac-formel-masters.de/livestream-adac-formel-masters.html oder im Livetiming unter http://static.sportresult.com/federations/fia/app/?ref=ADAC&CLASS=ADAC_Formel_Masters verfolgen.