ADAC GT MASTERS
Lausitzring
Glücksbringer soll Zimmermann wieder aufs Treppchen führen

Am 24. und 25. Mai startet der Langenarger ADAC Formel Masters-Pilot Tim Zimmermann in das dritte Rennwochenende der Saison. Am Eurospeedway in der Lausitz möchte Zimmermann die guten Ergebnisse der ersten beiden Rennwochenenden bestätigen und seinen Platz als bester Serienneuling verteidigen.

Besser hätte er das Maskottchen eigentlich gar nicht wählen können. Eine kleine blaue Qietscheente begleitet den 17-jährigen Tim Zimmermann seit seinen Rennen beim ADAC Formel Masters im niederländischen Zandvoort. Gute Freunde hatten dem Langenargener das Gummitier geschenkt, ohne allerdings zu wissen wie das Wetter beim ersten Einsatz des Maskottchens werden würde. „Es hat einfach das ganze Wochenende wie aus Kübeln geregnet“, schmunzelt Zimmermann im Nachhinein. „Die Ente wäre wahrscheinlich einfacher zu steuern gewesen als mein Formelauto.“

Trotz der widrigen Bedingungen zeigte der Förderpilot der „Deutsche Post Speed Academy“ allerdings eine hervorragende Leistung. Alle drei Rennen kam Zimmermann heil ins Ziel, zwei Mal sogar auf dem zweiten Treppchen. „Ich habe bewiesen, dass ich es auch im Regen kann“, zeigt sich der 17-jährige selbstbewusst. „Und die Jungs von Neuhauser Racing haben im Nassen und im Trockenen einen super Job gemacht.“

Als dritter der Gesamtwertung und als bester Serienneuling fährt Zimmermann am 24. und 25. Mai zum Rennwochenende in die Lausitz. Druck verspürt der 17-jährige nach diesen guten Ergebnissen nicht. Ganz im Gegenteil: Der Förderpilot der „ADAC Stiftung Sport“ freut sich auf das Wochenende und die Herausforderungen am Eurospeedway.  „Die Strecke wurde komplett neu geteert“, gibt Zimmermann einen Ausblick auf die Bedingungen. „Darauf müssen sich alle Teams und Fahrer erst einmal einstellen.“

Auch ohne monsunartige Regenfälle wie in Zandvoort wird daher wohl auch das Rennen am Eurospeedway einige Herausforderungen für die Fahrer bereithalten. Die blaue Ente ist aber schon fest als Begleiter eingeplant. „Schaden kann es nicht“, lacht Zimmermann und fügt hinzu: „Mit oder ohne Ente habe ich mir für die Lausitz auf jeden Fall eine Menge vorgenommen.“

Sie können die Rennen im Livestream unter http://www.adac-formel-masters.de/livestream-adac-formel-masters.html oder im Livetiming unter http://static.sportresult.com/federations/fia/app/?ref=ADAC&CLASS=ADAC_Formel_Masters verfolgen.