ADAC GT MASTERS
Lausitzring
Tim Zimmermann: „Die KZ Klasse ist eine völlig andere Hausnummer“

ADAC Kart Masters Vizechampion Tim Zimmermann wechselte in der Winterpause vom getriebelosen KF2-Kart in die Schaltkart-Klasse KZ2. Der Langenargener möchte sich mit den Bedingungen im Getriebekart auf seinen Einstieg in den Formelsport vorbereiten und nahm am Wochenende beim Saisonstart zur Deutschen Schaltkart Meisterschaft in Ampfing teil.

In der international hochklassig besetzten DSKM (53 Teilnehmer) starteten u.a. der mehrfache Weltmeister Davide Fore (I), der zweifache DSKM Champion und WSK Gewinner Jorrit Pex (NL) sowie zahlreiche weitere Schaltkart-Hochkaräter.

Bei seinem erst zweiten Renneinsatz in der Getriebeklasse kam Tim Zimmermann bei idealen Kartsport-Bedingungen gut mit den hohen Ansprüchen klar und blieb mit seinen Rundenzeiten in allen Sitzungen nur wenige Zehntelsekunden hinter den erfahrenen Schaltkart-Profis an der Spitze.

Der ADAC Stiftung Sport Förderkandidat schaffte mit einem sechsten Platz im „Last chance heat“ erfolgreich den Finaleinzug und blickt mit den Positionen 24 sowie 25 in den Finalrennen auf einen gelungenen DSKM-Einstand zurück:

„Das Wochenende in Ampfing hatte zwei Seiten. Ich konnte trotz des extrem hohen Niveaus in der neuen Klasse enorm viel lernen, alle Starts haben einwandfrei funktioniert und der im Schaltkart notwendige geänderte Fahrstil kam immer besser zur Geltung. Gleichzeitig wissen mein Team und ich natürlich aber auch, dass die KZ Klasse eine völlig andere Hausnummer ist. Um auch hier an unseren Erfolge in den KF Serien anzuknüpfen bedarf es noch einiger harter Arbeit.“

Der zweite Lauf zur DSKM findet von 03. – 05. Mai in Wackersdorf (Oberpfalz) statt.