ADAC GT MASTERS
Lausitzring
ADAC Kerpen: Tim Zimmermann brilliert mit nahezu perfekter Punkteausbeute

Mit einer nahezu perfekten Ausbeute an Meisterschaftspunkten reiste Kartsportler Tim Zimmermann von der dritten Veranstaltung des ADAC Kart Masters 2012 aus Kerpen ab. Der ADAC Stiftung Sport Förderpilot nutzte die äußerst schwierigen Wetterverhältnisse und führte dem versammelten Publikum eine perfekt vorgetragene Aufholjagd vor.

Mit dem fünften Platz im Zeittraining begann für Tim Zimmermann das dritte Rennwochenende zum ADAC Kart Masters 2012 sehr vielversprechend. Aus jeweils guten Ausgangspositionen konnte der Langenargener in die Vorläufe starten und sein motiviertes Ziel der Positionsverbesserung in Angriff nehmen.

Doch bereits auf den ersten Metern entledigte ein unverschuldeter Zusammenstoß den ausgefeilten Plan Zimmermanns im ersten Vorlauf. Eine defekte Lenkung hinderte den Youngster an der Weiterfahrt für die folgenden zwölf Runden. Für den zweiten Heat sammelte der ADAC Stiftung Sport Förderpilot im Anschluss einmal mehr seine vollste Konzentration und zeigte sich mit dem dritten Platz während der gesamten Distanz auf den vordersten Positionen.

In der Addition von Rang 18 in den ersten Wertungslauf gestartet gelang es dem RS-Motorsport Piloten schnell seine Position zu verbessern. Unter schwierigsten äußeren Verhältnissen startete der Youngster aus der neunten Startreihe von Beginn an eine beherzte Aufholjagd. Fehlerfrei führte der Maranello-Pilot zahlreiche und erfolgreiche Überholmanöver vor. Das perfekte Gefühl für die regennasse Fahrbahn bescherte dem sympathischen Sportler einen verdienten fünften Platz in der Endwertung.

Das abschließende Finalrennen stellte nicht nur für Tim Zimmermann, sondern ebenso für alle anwesenden Zuschauer eine wahrhaftige Achterbahn der Gefühle dar. Unerwartet abtrocknende Verhältnisse ließen auf der Ideallinie bereits eine rillenlose Slickbereifung zu. Aus der dritten Startreihe das Rennen begonnen wurde der ADAC Stiftung Sport Förderpilot auf den ersten Metern durch einen kurzen Rutscher auf abtrocknender Fahrbahn weit zurückgeworfen. Kurzzeitig auf der letzten Position geführt, startete Tim Zimmermann eine fabelhafte Aufholjagd. Schnellste Rennrunden und perfekt vorgetragene Überholmanöver spülten den talentierten Kartsportler in den folgenden Umläufen weit nach vorne. Mit beherztem Kampfgeist überholte der RS-Motorsportler seine zahlreichen Konkurrenten in perfekter Manier und fand sich nach dem Fallen der Zielflagge auf dem ausgezeichneten dritten Platz wieder. Tim Zimmermann darf sich nicht nur über einen weiteren Pokal in seiner zahlreichen Sammlung freuen, denn auf Grund der Gaststartereinschreibung der beiden führenden Piloten erhält Zimmermann ebenso die volle Punktzahl des Siegers.

„Dies war ein perfektes Wochenende für uns. Mit einer Punkteausbeute von insgesamt 45 Punkten ist dies nahezu das Maximum was an einem Wochenende erreicht werden kann. Einmal mehr konnte ich die schwierigen Wetterverhältnisse für mich nutzen und mit einer fulminanten Aufholjagd eine enorm starke Ausbeute an Meisterschaftspunkten erzielen.“, freut sich der 15-Jährige über das erfolgreiche Wochenende.

In der Meisterschaftsgesamtwertung belegt er nun den vierten Platz aller Piloten.

Tim Zimmermann bedankt sich bei seinem Team RS-Motorsport und bei seinem Mechaniker für die stets perfekte Zusammenarbeit.

Schon in der kommenden Woche startet für den Youngster mit der Kart Europameisterschaft in Wackersdorf eines der Highlights des Jahres.

Internet: www.tim-zimmermann.com