ADAC GT MASTERS
Lausitzring
WIPO Oschersleben: Gelungene Generalprobe für Tim Zimmermann

Der Winterpokal in Oschersleben bot am vergangenen Wochenende eine ideale Gelegenheit, um sich auf den in wenigen Wochen stattfindenden Saisonauftakt zur ADAC Kart Masters vorzubereiten.

Mit über 150 Teilnehmern nutzten alle namhaften Konkurrenten diese Chance und auch KF2 Pilot Tim Zimmermann war in die Magdeburger Börde gereist.

Bei idealen Bedingungen und frühlingshaften Temperaturen nutzte der ADAC Stiftung Sport Förderkandidat die Trainings am Freitag und Samstag, um verschiedene Setupeinstellungen an seinem Maranellokart auszuprobieren.

Wie bereits bei den Winterpokalen in Kerpen war Zimmermann in allen Sitzungen im vorderen Feld zu finden und startete zuversichtlich in den Rennsonntag.

Im wichtigen  Zeittraining musste sich der RS Motorsport Pilot dann allerdings vorerst mit der nicht zufriedenstellenden siebten Position zufrieden geben. Der smarte Bodenseer wusste allerdings, warum ein paar Zehntel auf die Pole Position fehlten:

„Hier in Oschersleben spielt der Windschatten eine extrem wichtige Rolle. Es ist mir auf meiner schnellsten Runde allerdings nicht gelungen, einen schnellen Vordermann zu nutzen. Im Gegenteil, einige meiner schnellen Konkurrenten haben sich auf der langen Startzielgeraden an mein Heck gehängt und meinen Windschatten für eine schnelle Zeit genutzt.“

In beiden Rennen glänzte Tim Zimmermann dann aber erneut mit einer spektakulären Fahrt. Bei trockenen Bedingungen katapultierte sich der Maranellokartpilot im ersten Lauf innerhalb einer Runde bis auf den zweiten Platz nach vorne, wurde dann aber von einem Konkurrenten etwas abgedrängt. Mit gekonnten Überholmanövern kämpfte sich Tim wieder auf die vierte Position, als das Rennen aufgrund eines Unfalls abgebrochen werden musste. Beim Restart war Zimmermann erneut hellwach und ging unmittelbar in Führung. Bis zum Fallen der Zielflagge gelang es nur einem Konkurrenten, sich an dem Langenargener vorbeizuzwängen. In Addition beider Rennabschnitte stand dann anschließend allerdings nur der vierte Platz auf den Ergebnislisten.

 

Der zweite Lauf wurde bei nassen Streckenbedingungen gestartet. Erneut war Tim Zimmermann derjenige, der den besten Start erwischte und sich sofort auf die erste Position nach vorne schob. Nach dem ersten Renndrittel war der Abstand zum restlichen Feld bereits enorm und Tim Zimmermann galt schon als sicherer Sieger. Die Strecke trocknete jedoch zunehmend ab und mit der gewählten Regenabstimmung ließ die Performance von Tims Regenreifen extrem nach. Mit stumpfen Waffen rettete sich der Winterpokal Kerpen Vize als Vierter über die Ziellinie und erreichte somit den fünften Gesamtrang in der Tageswertung.

 

„Unsere Generalprobe für den Kart Masters Auftakt war sehr aufschlussreich und wenn auch nicht unbedingt im Endergebnis, trotzdem sehr erfolgreich. Es waren alle relevanten Konkurrenten vor Ort und speziell in der schwierigen Anfangsphase der Rennen konnte ich mich sehr stark in Szene setzen. Mein von Roland Schneider eingesetztes Material ist absolut konkurrenzfähig und mit etwas Glück werden wir beim Kart Masters Auftakt Mitte April ganz vorne landen“, lautete das Resümee des schnellen ADAC Stiftung Sport Piloten.