ADAC GT MASTERS
Lausitzring
ADAC Stiftung Sport Präsentation Motorshow Essen

Tim Zimmermann gehört zu den drei besten Nachwuchsrennfahrern Deutschlands und wird in den Förderkader der ADAC Stiftung Sport aufgenommen.

Der Langenargener Kartsportler Tim Zimmermann (15 Jahre), der seit seinem neunten Lebensjahr den Traum hat, Rennfahrer zu werden, kam seinem Ziel nun einen großen Schritt näher. Er wurde am Freitag, den 25. November im Rahmen der Essener Motorshow als Nachwuchstalent in der ADAC Stiftung Sport vorgestellt.

Die ADAC Stiftung Sport fördert Talente in verschiedenen Motorsport-Disziplinen, wie z.B. den zweifachen Formel 1 Weltmeister Sebastian Vettel, Adrian  Sutil, Timo Glock und noch viele weitere große Rennfahrer, die alle ihren Weg in eine professionelle Karriere über die Stiftung Sport geschafft haben.

Die ADAC Stiftung Sport fördert auch in 2012 wieder Talente in verschiedenen Motorsport-Disziplinen.
Eine entsprechende Entscheidung fällte der Stiftungsrat unter Leitung von ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk. Einer der drei zukünftigen ADAC-Förderkandidaten im Kartsport ist Tim Zimmermann. Längst hat man auch bei Europas größtem Automobilclub das Talent des jungen Langenargeners erkannt. Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft im Motorsport sind gestellt.

Im Oktober 2011 wurden ausgesuchte Kandidaten von einer hochkarätigen Jury begutachtet. Zu den Jury zählten unter anderem der ehemalige Formel 1 Pilot und aktive DTM Mercedes Benz Werkspilot Ralf Schumacher und die Motorsportlegende „Strietzel“Stuck. Ihre Empfehlungen waren für den Stiftungsrat eine gute Basis für die Entscheidungen. Je nach individueller Entwicklung werden die ausgesuchten Piloten in den nächsten Jahren nicht nur finanziell von der ADAC Stiftung Sport unterstützt. Geprüft wird in den vier Modulen Fahrpraxis, technisches Verständnis, Persönlichkeitsbild sowie geistige und körperliche Fitness. Die geförderten werden dann in diesen Bereichen auch unter der Saison unterstützt und trainiert.

Die ADAC Stiftung Sport wurde 1998 vom ehemaligen ADAC-Ehrensportpräsidenten Wilhelm Lyding gegründet und half seitdem mehr als 150 Sportlern. Diese gemeinnützige
Einrichtung kümmert sich auch um die Sicherheit im deutschen Motorsport und unterstützt entsprechende technische Entwicklungen. Darüber hinaus greift sie verunglückten Amateur-Piloten unter die Arme.
Für Tim Zimmermann ist die Berufung in den ADAC Förderkader 2012 eine große Auszeichnung und eine Bestätigung seines bisherigen Erfolgsweges.

„Ich bin super glücklich darüber, dass ich die Stiftung gewonnen habe.  Es ist ein großer Sprung in meiner Karriere und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit der ADAC Stiftung Sport.
Vielen Dank an alle, die dies möglich gemacht haben. Danken möchte ich besonders meinem Team RS-Motorsport Roland Schneider, unter anderem meinem Mechaniker Aljosha Perin, meinem Mentalcoach Helmut Tietz, meinen Sponsoren und meinem Vater der mich auf vielen Rennen begleitete und mich finanziell unterstützt und mir immer gute Tipps gibt. Danke an alle und ich hoffe, dass ich nächste Saison wieder voll angreifen kann. Dann werde ich wie auch in diesem Jahr in der  DKM (Deutsche Kart Meisterschaft), ADAC Kart Masters, EM (Europameisterschaft) und bei dem ein oder anderen Rennen an den Start gehen. Damit ich dann in den darauffolgenden Jahren für den Einstieg in den Formelsport die nötige Rennerfahrung mitbringe“, so Tim im Interview auf der Essener Motorshow.