ADAC GT MASTERS
Lausitzring
Tim Zimmermann beendet ADAC Masters auf dem 5. Gesamtrang

Der Langenargener Kartsportler Tim Zimmermann beendete das mit knapp 40 Startern besetzte ADAC Kart Masters Championat auf dem hervorragenden fünften Gesamtrang. Der RS Motorsport Pilot war zwar mit dem Ziel des Vizemeistertitels zum Saisonfinale ins bayerische Ampfing gereist, konnte dieses aber nach einem Zwischenfall im zweiten Heat und einer Zeitstrafe im Finale nicht ganz erreichen.

Im Zeittraining belegte der beliebte Nachwuchsrennfahrer die hervorragende sechste Position, fiel nach den beiden Heats allerdings auf den undankbaren 16. Startplatz für den sonntäglichen vorletzten Saisonlauf zurück. Nach einem beherzten Rennen bei idealen sonnigen Bedingungen schaffte der RS Motorsport Pilot bis zum Fallen der Zielflagge eine Verbesserung auf den zwölften Platz und startete somit auch von dieser Position ins letzte Rennen der Saison.

Tim Zimmermann überholte im Finale drei weitere Konkurrenten, überquerte die Ziellinie als Neunter, erhielt nachträglich aber eine plus drei Sekundenstrafe wegen Überfahrens der Startboxen. In Addition aller bisherigen Rennergebnisse beendete der Youngster die ADAC KF3 Klasse somit auf der hervorragenden fünften Position und wird sich nun intensiv auf den Einstieg in die nächsthöhere KF2 Klasse vorbereiten.

Im Gespräch mit kartsport.de informierte Tim Zimmermann: „Obwohl ich mein Ziel des Vizemeistertitels nicht erreicht habe, bin ich auch mit dem fünften Gesamtrang zufrieden. Wir sind erst im letzten Jahr in die Juniorenklasse eingestiegen und ich konnte mich von Rennen zu Rennen deutlich steigern. Die Leistungsdichte bei den Junioren ist extrem eng und da ich gewichtsmäßig bereits an der Obergrenze bin, werden wir im nächsten Jahr in die KF2 Klasse wechseln.“