ADAC GT MASTERS
Lausitzring
Tim Zimmermann festigt in Wackersdorf Top-5 Platzierung

Mit einer konstant starken Performance hat Tim Zimmermann am vergangenen Wochenende in der Oberpfalz seinen fünften Platz im ADAC Kart Masters gefestigt. Bei den KF3-Rennen in Wackersdorf gehörte der Langenargener stets zu den Schnellsten im Feld und belegte zweimal den sechsten Rang.

Als Fünfter der KF3-Fahrerwertung hatte sich der Maranellokart-Pilot auf den Weg an die 1275 Meter lange Strecke gemacht. In den bisherigen sechs Wertungsläufen konnte Tim Zimmermann insgesamt 53 Punkte sammeln. Im ProKart-Raceland in Wackersdorf sollte mit einem guten Ergebnis die Top5-Platzierung weiter gesichert werden.

Im Zeittraining am Samstagnachmittag fuhr Tim Zimmermann mit 51,678 Sekunden auf die respektable neunte Position. Bei 39 Startern, darunter zahlreiche Gaststarter, wäre mit etwas Glück noch eine bessere Platzierung möglich gewesen. In seiner Qualifikations-Gruppe hatte der Nachwuchspilot, der am vergangenen Montag seinen 14. Geburtstag feierte, bis zur letzten Runde die Führung inne gehabt. Für die zweite Gruppe waren anschließend die Streckenbedingungen besser gewesen. Dennoch war man mit Platz neun im Zeittraining, was Startplatz sechs in den Heats bedeutete, zufrieden gewesen.

In den beiden Qualifikations-Heats kam Tim Zimmermann anschließende ohne Schaden durch und sah als Vierter und Fünfter die schwarz-weiß karierte Zielflagge. Als der Fünfter der Heat-Gesamtwertung hatte sich der Langenargener somit in eine aussichtsreiche Position für die beiden Wertungsläufe am Sonntagnachmittag gebracht.

Im ersten Wertungslauf lief es zunächst ebenfalls prächtig für den Junior vom Bodensee. Nachdem er sich kurz nach dem Start auf den fünften Platz schieben konnte, eroberte er anschließend sogar Rang drei. Ein Bremsmanöver eines Rivalen kostete Tim Zimmermann im Positionskampf allerdings zwei Plätze. Bei einem kurzen Moment der Unaufmerksamkeit verschenkte er in der letzten Runde eine weitere Position. Als Sechster startete der Langenargener in den abschließenden Finallauf. Erneut kam der Fahrer aus dem RS Motorsport Team gut aus den Startlöchern und verbesserte sich auf Rang vier. Nach 13 Runden fuhr er schließlich wie bereits im ersten Wertungslauf als Sechster ins Ziel ein.

Mit insgesamt 79 Punkten belegt der 14-jährige zurzeit den fünften Rang der ADAC Gesamtwertung in der Klasse KF3. Sein Rückstand auf den Vierten beträgt lediglich sieben Punkte. Gleichzeitig hat sich der Vorsprung auf Platz sechs auf 12 Zähler erhöht.

„Wir sind mit dem Ergebnis absolut zufrieden. Ich war während des gesamten Rennwochenendes stets vorne mit dabei. Meine Rundenzeiten lagen immer auf Spitzenniveau und ich habe gesehen, dass ich sogar Rennen gewinnen kann. Dies ist mein Ziel für Ampfing. Den vierten Platz in der Fahrerwertung kann ich noch aus eigener Kraft erreichen. Für eine Top-3 Platzierung im Gesamtklassement brauche ich schon ein bisschen Glück“, so das Statement von Tim Zimmermann nach den Rennen in der Oberpfalz.

Nach vier Veranstaltungen mit acht Rennen neigt sich die ADAC-Saison langsam dem Ende zu. Der Kartsport-Tross, der in diesem Jahr bereits in Oschersleben, Hahn, Kerpen und Wackersdorf zu Gast war, reist für den finalen Showdown erneut nach Bayern. Der Schweppermannring in Ampfing ist am 9./10. Oktober Schauplatz für die beiden abschließenden Wertungsläufe im ADAC Kart Masters. Auf der Rundstrecke, die mit einer Länge von 1060 Metern zu den kürzesten im Kart-Masters Kalender 2010 gehört, kämpfen die Piloten zum letzten Mal um Punkte in diesem Jahr.