ADAC GT MASTERS
Lausitzring
ADAC Kerpen: Top-Zeiten von Tim Zimmermann

Für Tim Zimmermann hat sich am vergangenen Wochenende die Reise ins Rheinland wirklich gelohnt. Bei den ADAC Kart Masters Rennen in Kerpen-Manheim konnte sich der Langenargener erneut in einer hervorragenden Verfassung präsentieren.

Während des gesamten Rennwochenendes platzierte sich der Nachwuchspilot vom RS Motorsport-Team konstant im vorderen Bereich des 29-köpfigen KF3-Teilnehmerfeldes.

In den drei Freien Trainings suchte der 13-Jährige zunächst nach der optimalen Abstimmung auf der 1107 Meter langen Strecke. Mit jeder Sitzung steigerte der Maranellokart-Pilot seine Rundenzeit und kam dabei immer besser in Schwung.

Im Zeittraining am Samstagnachmittag fuhr Tim mit einer Rundenzeit von 45.616 Sekunden auf den vierten Startplatz und lag damit nur weniger als zwei-Zehntel-Sekunden hinter dem Polesetter.

Die beiden anschließenden Qualifikations-Heats waren dann geprägt von zahlreichen Kollisionen. In beiden Heat-Läufen erwischte es leider auch den jungen Piloten vom Bodensee. Nach einer Startkollision und einem heftigen Einschlag in die Reifenstapel musste die Veranstaltung am Sonntag minutenlang unterbrochen werden. Tim blieb glücklicherweise unverletzt und konnte das Rennen, welches zu einem späteren Zeitpunkt neu gestartet wurde, fortsetzen. In der Zwischenzeit leistete die Mannschaft um Teamchef Roland Schneider tolle Arbeit. Nach einem zweiten und einem 16. Platz belegte Tim Zimmermann in der abschließenden Heat-Wertung den 13. Rang.

Im fünften Wertungslauf der Saison gelang dem Langenargener ein guter Start. Im Rennen über 15 Runden konnte sich Tim Zimmermann schnell nach vorne arbeiten. Nach nur drei Runden hatte sich der Fahrer im roten Overall bereits bis auf Position acht vorschieben können. Dank einer guten fahrerischen Leistung verbesserte er sich bis ins Ziel sogar bis auf die sechste Position.

Auch das zweite KF3-Rennen verlief nicht ohne Zwischenfall. Nach einer Kollision musste das Rennen erneut abgebrochen und später neu gestartet werden. Tim Zimmermann ließ sich von der Unruhe nicht beeindrucken und beendete den Lauf als Sechster.

Nach der Veranstaltung zeigte sich der 13-Jährige erleichtert: „Ich bin super zufrieden mit unserer Leistung und dem Ergebnis in Kerpen. Unsere Rundenzeiten waren von Beginn an auf einem Top-Niveau. In den Heats bin ich heftig in die Reifen eingeschlagen, zum Glück konnte ich ohne Verletzung weitermachen. Mein Team hat anschließend super Arbeit geleistet und mein Kart optimal gerichtet. Mit ein bisschen mehr Glück wären wir wohl zweimal auf das Podium gefahren. Das werden wir aber bei den nächsten Rennen wieder anvisieren.“

Die vierte Saisonveranstaltung im ADAC Kart Masters wird im September (11.9. / 12.9.) im Pro Kart-Raceland in Wackersdorf ausgetragen. Ein Monat später findet am 9.10. / 10.10. die Finalveranstaltung auf dem Schweppermannring in Ampfing statt.

Bei beiden Veranstaltungen gehört Tim Zimmermann zu den ersten Anwärtern auf einen Podestplatz.