Podiumsplatz für Tim Zimmermann beim Alpencup

Einen nahezu perfekten Renntag demonstrierte Tim Zimmermann beim ersten Rennen in Rottal im Rahmen des 1. Internationalen Alpencups. Dank einer konstant starken Fahrleistung belegte er am Ende einen hervorragenden zweiten Platz.

Schon im Qualifying unterstrich der Kartfahrer vom Bodensee seine gute Tagesform. Die anfänglichen Schwierigkeiten mit der Motoreneinstellung glich der Langenargener mit seinem fahrerischen Können aus und sicherte sich die zweitbeste Trainingszeit.

Beim Start zum ersten Rennen verlor Tim Zimmermann zunächst einen Platz, erkämpfte sich dann aber dank einer Serie von schnellen Runden bis Rennende noch den zweiten Platz. Nach einem wesentlich besseren Start im zweiten Rennen, in dem er erneut Bestzeiten fuhr, übernahm Tim Zimmermann die Führung. In einem spannenden Lauf lieferte sich der Langenargener packende Duelle um den Spitzenplatz. Am Ende riskierte er nicht alles und war auch deshalb mit dem zweiten Platz sehr zufrieden.

„Wir hatten uns vor dem Rennen beraten und entschieden, nicht alles zu riskieren. Die Saison ist noch lang, da ist ein zweiter Platz eine sehr gute Ausgangsposition. Insgesamt sind wir mit dem Renntag sehr zufrieden und planen jetzt für die nächsten Rennen. An Pfingsten werde ich ins italienische Jeselo fahren, um dort vier Tage lang Testfahrten zu absolvieren“, blickte ein glücklicher Tim Zimmermann nach dem Rennen in Rottal nach vorne.