ADAC GT MASTERS
Nürburgring
HDI Generalagentur Marcus Ailinger unterstützt Tim Zimmermann

Tim Zimmermann hat einen neuen Partner für die Saison 2020 im ADAC GT Masters. Mit der  HDI Generalagentur von Marcus Ailinger aus Ravensburg hat der 23-Jährige jetzt einen Vertrag unterzeichnet. Ailinger setzt dabei bewusst auf eine langfristige Zusammenarbeit mit Zimmermann – auch in Zeiten der COVID19-Pandemie.

Der Kontakt zwischen Agenturinhaber Marcus Ailinger und Tim Zimmermann erfolgte über die Social-Media-Plattform Instagram. Ein paar Nachrichten genügten den beiden Geschäftsleuten, um festzustellen, dass ein Interesse an einer Partnerschaft besteht. „Vom ersten Kontakt bis zum Abschluss vergingen gerade einmal zehn Tage“, erzählt Ailinger. Tim Zimmermann freut sich vor allem darüber, dass sich mit neuen Partnern „nicht nur finanziell andere Möglichkeiten ergeben, sondern, dass ich mich auch immer wieder mit neuen Themen beschäftigen darf.“

Die Agentur existiert seit 1930 in 4 Generationen und versichert Sie sowohl Privat- als auch Geschäftskunden. Als Leiter einer Generalagentur mit solch einer Historie spielte auch die aktuell schwierige wirtschaftliche Situation in Zeiten von Corona für Ailinger nur eine untergeordnete Rolle. „Wir setzen auf ein langfristiges Engagement“, sagt er und erklärt weiter: „Corona wird, so schwerwiegend die Auswirkungen auch sein mögen, vorbei gehen. Wir schauen deshalb nicht zurück, sondern nach vorn.“

Dabei kann ihm Tim Zimmermann ebenfalls helfen. Der Langenargener unterstützt Ailinger mit seinem Instagramauftritt (Seite habe ich nicht gefunden). Zusätzlich wird es Events geben, die beide Partner zusammen veranstalten. Auch optisch ist Ailinger im Rennsportumfeld präsent. „Wir werden zur Sicherheit aller an der Box und im Fahrerlager Masken tragen“, so Zimmermann. „Marcus Ailinger wird eben genau dort – auf meiner Maske – mit seinem Logo präsent sein.“

Mit dem Motorsport an sich hatte Marcus Ailinger bislang „eher begrenzten Kontakt“, wie er sagt. Für schnelle Autos hat er allerdings schon länger etwas übrig. „Deshalb ist es doch das ideale Umfeld für Marcus Ailinger und die HDI“, ist Zimmermann sich sicher. „Auch wenn die kommende Saison vorerst keine Zuschauer an der Strecke erlaubt sein werden, können wir trotzdem über TV, soziale Medien und einen engen Austausch so viel Motorsportaction nach Ravensburg bringen wie möglich.“